【ProAV Lab】Breakthrough - Farbabstimmung mehrerer Kameras

By Kieron Seth, Seaco Wei, Lumens

Mai 16, 2022 13512

 
 

▶ Viele Kameras, viele Blickwinkel

Es ist üblich, mehrere Kameras zu verwenden, um zwischen verschiedenen Winkeln zu wechseln. Dies gilt für alle Arten von Umgebungen, von der Studio- und Konferenzproduktion bis hin zu Sport- und Musikprogrammen.

 
 
 
 

▶ Warum Bildabgleich so wichtig ist

Die Zuschauer erwarten, dass die Ausgabe aller Kameras übereinstimmt, so dass es einen nahtlosen Übergang zwischen verschiedenen Kamerawinkeln gibt. Wenn die Kameras nicht so eingerichtet sind, dass sie einen Look erzeugen, der während der gesamten Aufnahme konsistent ist, wird das Publikum mit ungleichmäßigen und erschütternden Ergebnissen konfrontiert, wenn der Produzent von einer Kameraposition zur anderen wechselt. Dies ist für Zuschauer, die es gewohnt sind, ausgewogene Fernseh- und Videoprogramme zu sehen, inakzeptabel.

 

Bild von Lumens Kamera #1

 

Bild von Lumens Kamera #2

 

▶ Die Ursache des Problems

Da Bediener und Techniker zunehmend auf die automatischen Belichtungs- und Weißabgleichfunktionen ihrer Produktionsanlagen angewiesen sind, passt jede Kamera ihre Einstellungen automatisch an, um die beste Ausgabe zu erzielen. Da jede Kamera einen einzigartigen Winkel mit verschiedenen Zoomeinstellungen aufnimmt, unterscheiden sich die Bildeinstellungen von denen anderer Kameras in verschiedenen Positionen.

Die traditionelle Lösung besteht darin, die AE / AWB-Funktionen aller Kameras auszuschalten und manuelle Einstellungen zu verwenden, um jede Kamera bei einer einzigen Szeneneinstellung zu fixieren. Da die AE/AWB-Funktion jedoch ausgeschaltet ist, kann sich die Kamera nicht mehr automatisch in Echtzeit an die Änderungen von Licht und Schatten anpassen, was zu schlechten Ergebnissen führt.

 

Die Farbeinstellung von Lumens Kamera #1

 

Die Farbeinstellung von Lumens Kamera #2

 

▶ Die intelligente Lösung

Die IQ Synchronize-Funktion von Lumens bietet das Beste aus beiden Welten: Eine einzelne Kamera wird als Host nominiert, die für die automatische Belichtung und den Weißabgleich konfiguriert ist. Der Host wird dann mit allen anderen Kameras in der Produktion verbunden. Jede "Slave"-Kamera empfängt dann Echtzeit-Bildeinstellungsdaten vom Host und synchronisiert so die Ausgabe jeder Einheit.

Diese Lösung erfordert keine manuelle Anpassung oder Übersteuerung, während sie aus jedem Blickwinkel gut belichtete, gut ausbalancierte und sorgfältig aufeinander abgestimmte Aufnahmen liefert.

 

IQ Synchronize-Funktion von Lumens synchronisiert AE/AWB-Einstellwerte

 
 


Klicken Sie hier Zurück zum Seitenanfang ↑


 
Zurück